Informationen zu SARS-COV-2 Schutzmaßnahmen für Friseursalons

 

1. Kein Zutritt für erkrankte Personen

Kundinnen und Kunden mit Symptomen einer Infektion der Atemwege oder Fieber dürfen sich nicht im Salon aufhalten.
Bitte vereinbaren Sie in diesem Fall einen neuen Termin. 
2. Steuerung des Zutritts, Abstandsregelung
Der Zutritt der Kundschaft darf nur nach vorheriger Terminvereinbarung stattfinden. Der Bedienplatz muss frei sein und gereinigt.
Wartemöglichkeiten im Salon dürfen nicht zur Verfügung gestellt werden. Nach Eintreten muss unmittelbar eine Händedesinfektion erfolgen. Die Anwesenheit von Begleitpersonen ist nur erlaubt, bei Personen die darauf angewiesen sind. Eine Distanz von mindestens 1,5 Meter muss um jeden Arbeitsplatz eingehalten werden können. 
3. Mund - Nasen - Schutz und Hygiene
Friseure und Kundschaft müssen bei Betreten des Salons während der Behandlung eine Mund und Nasenbedeckung tragen. Idealerweise eine Maske mit Ohrenschutz. 
Kundengespräche werden über den Spiegel geführt. Friseure tragen Handschuhe bis nach dem obligatorischen Haare waschen. Nach jedem Kundenkontakt sind die Hände zu desinfizieren oder zu waschen. Arbeitsutensilien wie Kämme, Bürsten, Wickler, Ähnliches und alle Materialien und Oberflächen werden für jeden Kundschaft neu gereinigt.
4. Verbotene Dienstleistungen
Keine Bewirtung im Salon. Auch Zeitschriften dürfen nicht zur Verfügung gestellt werden. Keine Trockenhaarschnitte.
Bei jedem Kunden, jeder Kundin sind Haare zu waschen. 
Die Kundschaft darf sich die Haare nicht selbst föhnen, um Kontakte mit Geräten so gering wie möglich zu halten.
5. Dokumentation, Datenschutz
Kundenkontaktdaten, sowie Zeitpunkt des Betretens/Verlassens des Salons sind zu dokumentieren, um eine etwaige Infektionsketten nachvollziehen zu können. Kunden dürfen nur bedient werden, wenn sie mit der Dokumentation einverstanden sind.

Innung Reutlingen